Datenschutzerklärung.

Rechtsanwälte und Steuerberater sind berufsrechtlich verpflichtet hinsichtlich aller mandatsbezogenen Daten und Informationen, die ihnen in Ausübung ihrer Tätigkeit bekannt werden, Stillschweigen zu bewahren. Diese Verschwiegenheitsverpflichtung wird von den Datenschutzbestimmungen nicht berührt. Im Zusammenhang mit der Erfüllung unserer vertraglichen Aufgaben erheben, verarbeiten und speichern wir personenbezogene Daten im Sinne der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir ergreifen dabei alle gesetzlich erforderlichen Maßnahmen, um Ihre personenbezogenen Daten zu schützen. Mit diesen Datenschutzhinweisen informieren wir Sie über die Datenverarbeitung in unserer Kanzlei.

 

1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

 

Verantwortliche/r im Sinne des Datenschutzrechts ist:

 

Angerbauer Lindauer Hauf Rath

Rechtsanwälte l Steuerberater PartG mbB

(im Folgenden auch Kanzlei)

Berg-am-Laim-Straße 147

81673 München

Telefon: 089 / 454929-0

Email: kanzlei@alhr.de

 

Kontaktdaten des/der Datenschutzbeauftragten:

 

Frau Dominique Kreft

Email: datenschutzbeauftragter@alhr.de

Telefon: 089 / 454929-62

 

2. Umfang und Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

 

a) Verarbeitung personenbezogener Daten im Mandatsverhältnis

 

Wir verarbeiten die folgenden personenbezogenen Daten:

  • Vor- und Nachname, Anrede, ggf. Titel
  • Geburtsdatum
  • Postanschrift/en
  • Telefonnummer/n
  • ggf. Telefaxnummer/n
  • E-Mail-Adresse/n
  • für die angemessene Mandatsausführung benötigte Informationen

 

Wir verarbeiten personenbezogene Daten:

  • zum Zweck der Erfüllung des mit Ihnen geschlossenen Mandatsvertrages (DSGVO Art. 6 Abs. 1 lit. b).
  • zum Zwecke der Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen, denen wir unterliegen (DSGVO Art. 6 Abs. 1 lit. c).
  • wenn Sie uns Ihrer Einwilligung zur Verarbeitung gegeben haben. Die Verarbeitung erfolgt entsprechend dem in der Einwilligung genannten Zweck. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen (DSGVO Art. 6 Abs. 1 lit. a).
  • zur Wahrung unserer berechtigten Interessen, sofern nicht Ihre Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten überwiegen (DSGVO Art. 6 Abs. 1 lit. f).

 

Wir verarbeiten außerdem personenbezogene Daten Dritter, die Sie uns im Rahmen des Mandatsverhältnisses übermitteln, z. B. die Daten von Gegnern im Rahmen rechtlicher Auseinandersetzungen, Geschäftspartnern oder der bei Ihnen Beschäftigten. Wir müssen diese Daten speichern, sichten und bewerten, um unsere Leistungen zu erbringen und Sie z. B. bei der Lohn-, Gehalts- oder Finanzbuchhaltung zu unterstützen oder diese für Sie durchzuführen. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten Ihrer Beschäftigten in der Lohn- und Gehaltsbuchführung ist Art. 88 Abs. 1 DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 Satz 1 und Abs. 3 Satz 1 BDSG. Im Übrigen beruht die Verarbeitung von sonstigen personenbezogenen Daten Dritter (z. B. Geschäftspartnern, Debitoren, Kreditoren usw.) auf der Rechtsgrundlage des Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO. Wir stützen uns dabei sowohl auf unser eigenes, als auch auf Ihr sog. „berechtigtes Interesse“ an dieser Verarbeitung, weil dies für die Durchführung unseres Vertrags erforderlich und geboten ist. Da dies Daten Dritter betrifft, die im Rahmen geschäftlicher Beziehungen ohnehin offen oder für einen bestimmten Kreis von Empfängern kommuniziert wurden, ist ein Überwiegen von schutzwürdigen Interessen der Drittbetroffenen nicht zu erwarten. Die durch uns durchzuführende Verarbeitung der personenbezogenen Daten Dritter ist geeignet und notwendig, die Erfüllung der Pflichten aus dem Mandatsvertrag sowie in der Lohn-, Gehalts- und Finanzbuchführung sicherzustellen. Sie ist nach unserer Abwägung das mildeste aller zur Verfügung stehenden gleich effektiven Mittel.

 

b) Verarbeitung personenbezogener Daten im Bewerbungsverfahren

 

Wir verarbeiten die folgenden personenbezogenen Daten:

 

  • Vor- und Nachname, Anrede, ggf. Titel
  • Geburtsdatum
  • Kontaktdaten (wie z.B. Postanschrift/en, Telefonnummer/n, E-Mail-Adresse/n)
  • ggf. Staatsangehörigkeit
  • Bewerbungsdaten wir Lebenslauf, Anschreiben, Zeugnisse, Empfehlungsschreiben und was Sie uns ggf. darüber hinaus zur Verfügung stellen oder im Bewerbungsgespräch mitteilen

 

Sie entscheiden selbst, welche Daten Sie uns zur Verfügung stellen. Nur sofern eine gesetzliche Verpflichtung besteht, fordern wir weitere Daten von Ihnen an (z.B. ärztliche Bescheinigung nach Jugendarbeitsschutzgesetz).

 

Wir verarbeiten Ihre personenbezogene Daten zu dem Zweck Ihre Eignung für die Stelle zu prüfen und das Bewerbungsverfahren durchzuführen (DSGVO Art. 88 i.V.m. § 26 BDSG n.F.).

 

Sollten die Daten nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens ggf. zur Rechtsverfolgung oder Abwehr von Ansprüchen erforderlich sein, kann eine Datenverarbeitung auf Basis der Voraussetzungen von Art. 6 DSGVO, insbesondere zur Wahrnehmung von berechtigten Interessen nach Art. 6 (I) f) DSGVO erfolgen. Die Interessen der Kanzlei bestehen dann in der Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen.

 

Ihre personenbezogenen Daten werden grundsätzlich nur intern und nur an die Personen weitergegeben, die sie für den ordnungsgemäßen Ablauf des Bewerbungsverfahrens benötigen.

 

c) Nutzung der Website www.alhr.de

 

Beim Aufruf dieser Webseite www.alhr.de werden durch den Internet-Browser, den der Besucher verwendet, automatisch Daten an den Server dieser Webseite gesendet und zeitlich begrenzt in einer Protokolldatei (Logfile) gespeichert. Bis zur automatischen Löschung werden nachstehende Daten ohne weitere Eingabe des Besuchers gespeichert:

 

  • IP-Adresse des Endgeräts des Besuchers,
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs durch den Besucher,
  • Name und URL der vom Besucher aufgerufenen Seite,
  • Webseite, von der aus der Besucher auf die Kanzleiwebseite gelangt (sog. Referrer-URL),
  • Browser und Betriebssystem des Endgeräts des Besuchers sowie der Name des vom Besucher verwendeten Access-Providers.

 

Die Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten ist gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DSGVO gerechtfertigt. Die Kanzlei hat ein berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung zu dem Zweck,

 

  • die Verbindung zur Webseite der Kanzlei zügig aufzubauen,
  • eine nutzerfreundliche Anwendung der Webseite zu ermöglichen,
  • die Sicherheit und Stabilität der Systeme zu erkennen und zu gewährleisten und
  • die Administration der Webseite zu erleichtern und zu verbessern und
  • die Verarbeitung erfolgt ausdrücklich nicht zu dem Zweck, Erkenntnisse über die Person des Besuchers der Webseite zu gewinnen.

 

3. Weitergabe von personenbezogenen Daten

 

Alle personenbezogenen Daten, die von uns erhoben werden, werden nur dann von uns an Dritte weitergegeben, wenn dies zur Erfüllung unserer Mandatsverträge oder gesetzlichen Anforderungen notwendig ist oder Sie zur Weitergabe Ihre Einwilligung gegeben haben.

 

Dabei kommen insbesondere folgende Empfänger und Kategorien von Empfängern in Betracht:

  • Öffentliche Stellen und Behörden, wie z.B. Steuerbehörden, Sozialversicherungsträger
  • Rechtsprechungs-/Strafverfolgungsbehörden, wie z.B. Polizei, Staatsanwaltschaft, Gerichte, gerichtlich bestellte Sachverständige sowie sonstige am Verfahren Beteiligte
  • Banken, Versicherungen, Berufsgenossenschaften
  • Anwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Notare
  • Externe Dienstleister als Auftragsverarbeiter, die wir ebenfalls auf die Anforderungen des Datenschutzes sowie berufsrechtlichen Schweigepflichten verpflichten, wie z.B. IT-, Telekommunikations-, Drucker-Dienstleister
  • je nach Auftrag an weitere Empfänger, die wir mit Ihnen abstimmen

 

Eine Datenübermittlung in Drittstaaten (Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums – EWR) findet nur statt, soweit dies zur Ausführung des Mandatsvertrages (z. B. Zahlungsaufträge) erforderlich ist oder Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben oder dies anderweitig gesetzlich zulässig ist. In diesem Fall ergreifen wir Maßnahmen, um den Schutz Ihrer Daten sicherzustellen, beispielsweise durch vertragliche Regelungen. Wir übermitteln ausschließlich an Empfänger, die den Schutz Ihrer Daten nach den Vorschriften der DSGVO für die Übermittlung an Drittländer (Art. 44 bis 49 DSGVO) sicherstellen.

 

4. Speicherdauer

 

Wir speichern Ihre Daten nicht länger, als wir sie für die jeweiligen Verarbeitungszwecke benötigen.

 

Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn, deren – befristete – Aufbewahrung ist weiterhin notwendig. Gründe hierfür können z. B. Folgende sein:

•Die Erfüllung handels- und steuerrechtlicher sowie berufsständischer Aufbewahrungspflichten: Zu nennen sind insbesondere das Handelsgesetzbuch, die Abgabenordnung, die Wirtschaftsprüferordnung und das Steuerberatungsgesetz. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen bis zu zehn Jahre.

•Das Erhalten von Beweismitteln für rechtliche Auseinandersetzungen im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften: Zivilrechtliche Verjährungsfristen können bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt.

 

Die protokollierten Daten bei der Nutzung der Homepage www.alhr.de werden nur vorübergehend gespeichert und spätestens nach 30 Tagen gelöscht.

 

5. Automatisierten Entscheidungsfindung (einschließlich Profiling)

 

Zur Begründung und Durchführung der Geschäftsbeziehung nutzen wir grundsätzlich keine vollautomatisierte Entscheidungsfindung gemäß Artikel 22 DSGVO. Sollten wir diese Verfahren in Einzelfällen einsetzen, werden wir Sie hierüber und über Ihre diesbezüglichen Rechte gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.

 

6. Folgen einer Nichtbereitstellung

 

Im Rahmen der Mandatsbearbeitung bzw. des Bewerberverfahrens benötigen wir von Ihnen folgende personenbezogene Daten:

•Daten, die zur Anbahnung und die Erfüllung einer Geschäftsbeziehung gebraucht werden

•Daten, zu deren Erhebung wir rechtlich verpflichtet sind

 

Ohne diese personenbezogenen Daten sind wir nicht in der Lage, eine Vertragsbeziehung mit Ihnen einzugehen oder auszuführen.

 

7. Betroffenenrechte

  • Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO
  • Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO
  • Recht auf Löschung („Vergessenwerden“) nach Art. 17 DSGVO
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO
  • Recht auf Übertragung Ihrer Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format nach Art. 20 DSGVO

 

Soweit wir die Verarbeitung für bestimmte Zwecke Ihrer personenbezogenen Daten auf Grundlage Ihrer Einwilligung durchführen, haben Sie nach Art. 7 Abs. 3 DSGVO das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Nach Erhalt Ihres Widerrufs werden wir die Datenverarbeitung für die Zwecke einstellen, für die Sie uns die Einwilligung erteilt haben. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung vor Erhalt Ihres Widerrufs bleibt unberührt.

 

Widerspruchsrecht: Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten zur Wahrung von berechtigten Interessen im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO verarbeiten, haben Sie nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO das Recht, dieser Verarbeitung aus Gründen zu widersprechen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Gegen die Verarbeitung zu Zwecken der Direktwerbung können Sie gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO jederzeit ohne Begründung widersprechen. Um Ihr Widerspruchsrecht auszuüben, genügt eine formlose Mitteilung an uns (z. B. per E-Mail an datenschutzbeauftragter@alhr.de mit der Angabe, welcher Datenverarbeitung Sie widersprechen).

 

Wenn Sie der Meinung sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die Datenschutz-Grundverordnung verstößt, haben Sie das Recht zur Beschwerde nach Art. 77 Abs. 1 DSGVO bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz (in der Regel Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit). Die Beschwerde kann insbesondere bei der Aufsichtsbehörde eingelegt werden, die am Ort Ihres gewöhnlichen Aufenthalts, Ihres Arbeitsplatzes oder des mutmaßlichen Verstoßes zuständig ist. Am Sitz unserer Kanzlei ist folgende Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zuständig.

 

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht

Postfach 606

91511 Ansbach

Email: poststelle@lda.bayern.de

 

8. Google Analytics

 

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin

 

herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout

 

Sie können die Erfassung durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken.

 

Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, der die zukünftige Erfassung Ihrer Daten beim Besuch dieser Website verhindert. Sie haben der Erfassung von Daten mittels Google Analytics auf dieser Webseite widersprochen.

 

Nähere Informationen zu Nutzungsbedingungen und Datenschutz finden Sie unter den Google Analytics Bedingungen bzw. unter der Google Analytics Übersicht. Wir weisen Sie darauf hin, dass auf dieser Webseite Google Analytics um den Code "gat._anonymizeIp();" erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten.

 

9. Google Maps

 

Diese Seite nutzt über eine API den Kartendienst Google Maps. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA. Zur Nutzung der Funktionen von Google Maps ist es notwendig, Ihre IP Adresse zu speichern. Diese Informationen werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.

 

Die Nutzung von Google Maps erfolgt im Interesse einer ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote und an einer leichten Auffindbarkeit der von uns auf der Website angegebenen Orte. Dies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.

 

Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://policies.google.com/privacy?hl=de

 

Diese Hinweise entsprechen dem Rechtsstand vom 25. Mai 2018. Wir behalten uns vor, unsere Datenschutzhinweise an Änderungen in Vorschriften oder der Rechtsprechung anzupassen.